Kompass Sebalder Steppe

Ob es um eine fach­kun­dige Ein­füh­rung in das Thema ei­ner Ge­dächt­nis­werk­statt geht oder um die Aus­wahl von his­to­ri­schem Bild­ma­te­ri­al, ob eine Stadt­teil­füh­rung an­ge­bo­ten wer­den soll oder de­tail­lier­tes ge­schicht­li­ches Fach­wissen ge­fragt ist: Hier fin­den Sie Per­so­nen und In­sti­tu­ti­o­nen, die uns in allen Fra­gen kom­pe­tent und en­ga­giert un­ter­stüt­zen.

Ob es um eine Ein­füh­rung bei ei­ner Ge­dächt­nis­werk­statt geht oder um his­to­ri­sches Bild­ma­te­ri­al, ob eine Stadt­teil­füh­rung an­ge­bo­ten wer­den soll oder ge­schicht­li­ches Fach­wissen ge­fragt ist: Hier fin­den Sie Per­so­nen und In­sti­tu­ti­o­nen, die uns kom­pe­tent un­ter­stüt­zen.

Für Kom­pass Se­bal­der Step­pe habe ich de­zi­dier­te Part­ner ge­win­nen kön­nen – ob es um eine Ein­füh­rung bei ei­ner Ge­dächt­nis­werk­statt geht oder um his­to­ri­sches Bild­ma­te­ri­al, ob eine Stadt­teil­füh­rung an­ge­bo­ten wer­den soll oder ge­schicht­li­ches Fach­wissen ge­fragt ist: Hier fin­den Sie Per­so­nen und In­sti­tu­ti­o­nen, die uns dabei kom­pe­tent un­ter­stüt­zen.

 

Auftraggeber und Kooperation

Auftraggeber für das Projekt Kompass Sebalder Steppe von Anja Schoeller ist die Stadt Nürn­berg.

Wir koope­rie­ren mit dem City­manage­ment Nörd­liche Alt­stadt. Das Stadt­teil­büro des City­manage­ments be­fin­det sich in der Hans-Sachs-Gasse 1; seine Öffnungs­zei­ten sind:

  • Dienstags von 9.00 bis 12.00 Uhr
  • Donnerstags von 15.00 bis 18.00 Uhr
  • Im August und in den Weihnachts­ferien ist das Büro ge­schlos­sen.

Ihre Ansprech­partnerin im Büro ist Theresa Loos.

 

Partner

Das Stadtarchiv in der Noris­halle am Marien­tor­graben 8 ist die erste Adresse vor Ort, wenn es um Materia­lien und Doku­mente aus Nürn­bergs Ver­gangen­heit geht. Viele histo­ri­sche Foto­grafien, die Sie auf dieser Web­site und im weite­ren Ver­lauf des Pro­jekts z. B. in Aus­stel­lungen und evtl. Installa­tionen sehen werden, stam­men aus dem Stadt­archiv, das für alle Bür­ger zu­gäng­lich ist.

Pfarrer Martin Brons von der Evange­lisch-Lutheri­schen Kirchen­ge­meinde St. Egidien stellte uns freund­licher­weise be­reits zwei­mal die Wolf­gangs­ka­pelle der Egidien­kirche für eine Ge­dächt­nis­werk­statt zur Ver­fü­gung.

Karsten Michael Drohsel, Leiter des Ber­liner Impuls­büros für Stadt­for­schung, experi­men­telle Raum­praxis und urbane Bil­dung, wird Ihnen im März 2017 im Rahmen einer Ge­dächt­nis­werk­statt einen Archi­tek­tur­spazier­gang in der öst­li­chen Se­bal­der Alt­stadt an­bieten. Er ist Autor des Buchs Das Erbe des Fla­nie­rens: Der Sou­ve­neur – ein handlungs­be­zoge­nes Kon­zept für ur­bane Erinne­rungs­dis­kurse (Transcript Verlag).

Filip Hofmann von flhcut Video & Design berät und hilft uns bei allem, was mit Film und Video zu tun hat.

Dr. phil. Dieter Ross­meissl, Referent für Bildung, Kultur und Jugend der Stadt Erlangen, hat Ge­schich­te, Poli­ti­sche Wissen­schaf­ten und Germanis­tik stu­diert. Von 1982 bis 2000 gehörte er dem Stadt­rat der Stadt Nürn­berg an. Ross­meissl hat zahl­reiche Ver­öffentlich­ungen vor­ge­legt, ins­be­son­dere zur Ge­schich­te der Ar­bei­ter­bewegung, zur poli­ti­schen Bil­dung, zur Demo­krati­sie­rung in Deutsch­land nach 1945 und zu As­pek­ten der Kultur- und Kommunal­politik.

Peter Zinke, Nürn­ber­ger His­to­ri­ker und Autor zahl­rei­cher Bücher zum Thema jüdische Ge­schich­te und National­sozialismus, hat Neue­re Ge­schich­te, Poli­tik und Sozio­lo­gie mit einem Magister­abschluss stu­diert. Er hat seit 1997 Inter­views mit etwa 60 Holo­caust-Über­le­ben­den ge­führt und be­glei­tet Zeit­zeu­gen­ge­sprä­che an Nürn­berger und anderen Schulen.